Details

Die Reichen Zimmer der Münchner Residenz. Das Zeremoniell im


Die Reichen Zimmer der Münchner Residenz. Das Zeremoniell im "Appartement de société" zur Zeit des Kurfürsten Karl Albrecht


1. Auflage

12,99 €

Verlag: Grin Verlag
Format: PDF
Veröffentl.: 23.06.2021
ISBN/EAN: 9783346426826
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 20

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Studienarbeit aus dem Jahr 2021 im Fachbereich Kunst - Kunstgeschichte, Note: 1,0, Universität Augsburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Münchner Residenz war über vier Jahrhunderte der Regierungs- und Wohnsitz der Wittelsbacher Herrscher. Während dieser langen Regierungszeit entwickelte sie sich zu einer bedeutsamen und beeindruckenden Schlossanlage und wurde bis zum Ende der Dynastie der Wittelsbacher umgebaut und erweitert. Sie durchlief durch ihr derartig dauerhaftes Bestehen mehrere Epochen wie die Renaissance, Barock und Rokoko sowie den Klassizismus und Historismus, die ihre Räume verkörpern. Die sogenannten Reichen Zimmer bilden als ein Teil der Residenz sowohl den gestalterischen Höhepunkt im Stil des Rokokos aus dem 18. Jahrhundert als auch den des gesellschaftlichen Zeremoniells zu Zeit des Kurfürsten Karl Albrecht. Sie erzeugten bei den Personen, die an den dort stattfindenden Abendgesellschaften teilnahmen, Bewunderung und brachten das politische Streben ihres Auftraggebers Kurfürst Karl Albrecht zur Geltung. Nach dem Ende der Wittelsbacher Regierung wurde das ehemalige Regierungszentrum zu einem Museum und Denkmal für die Nachwelt. Wenngleich der Großteil der früheren Decken- und Wandgestaltung in den Zimmern wegen Zerstörungen durch den Zweiten Weltkrieg nicht original erhalten ist, konnten Gemälde und Mobiliar sowie vereinzelte wandfeste Bestandteile der Räume bewahrt und bei den Restaurierungen wiederverwendet werden. Die dort residierenden Befehlshaber pflegten diverse zeremonielle Traditionen, welche ihre Macht und Herrscherwürde vor dem Hof und dem Volk betonen sollten. Die diplomatischen und gesellschaftlichen Praktiken der Wittelsbacher veränderten sich im Laufe der Jahrhunderte und von Machthaber zu Machthaber, die sich Zeremonielle anderer Länder zum Vorbild nahmen. Im Folgenden wird das Hofzeremoniell der Münchner Residenz zu Zeiten des Kurfürsten Karl Albrechts mit besonderer Betrachtung des dortigen gesellschaftlichen Zeremoniells behandelt. Dabei werden zuerst dessen Wurzeln und Entwicklung im Verlauf des 17. und 18. Jahrhunderts und dessen wichtigster Bestandteil, die Appartements, betrachtet. Daraufhin werden die Reichen Zimmer als deren Veranstaltungsort beschrieben und die für das gesellschaftliche Zeremoniell speziell genutzten Räume herausgearbeitet. Anschließend folgt die Betrachtung der räumlichen Ausstattung der Reichen Zimmer sowie deren entsprechender Nutzen für das Zeremoniell.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren: