Details

Folge 11: Ich will meine Buntstifte (Das Original-Hörspiel zur TV-Serie)


Folge 11: Ich will meine Buntstifte (Das Original-Hörspiel zur TV-Serie)



von: Thomas Karallus, Inge Solbrig, Kleine Prinzessin, Ulf Söhmisch, Dorothea Anzinger, Ulrich Frank, Paulina Rümmelein, Gerd Meyer, Michael Rüth, Dieter Memel, Gerhard Jilka

4,99 €

Verlag: Edel:Kids Tonträger
Format: MP3 (in ZIP-Archiv)
Veröffentl.: 15.04.2016
ISBN/EAN: 4029759166849
Sprache: deutsch

Dieses Hörbuch erhalten Sie ohne Kopierschutz.

Beschreibungen

Ich will meine Buntstifte
Die kleine Prinzessin hat neue Buntstifte bekommen und ist ganz vernarrt in sie. Sie nimmt sie überallhin mit, aber zum Malen nimmt sie ihre alten. Während sie badet, im Bad sind Buntstifte verboten, soll der König darauf aufpassen. Er legt sie sich auf den Schoß und schläft ein. Da rollt ein Buntstift hinab unter den Sessel. Als die Prinzessin zurückkommt, behauptet sie, der Stift sei gestohlen worden, und macht sich auf die detektivische Suche nach dem Dieb. Inzwischen schläft der König wieder ein und auch die anderen Stifte rollen unter den Sessel. Jetzt muss die gesamte Belegschaft antreten und alle werden nacheinander beschuldigt, die Stifte an sich genommen zu haben, bis der König das Versteck entdeckt.

Ich will mein Pflaster behalten
Der Drachen der kleinen Prinzessin bleibt im Baum hängen und beim Versuch, ihn zu holen, verletzt sie sich am Bein. Voll Stolz trägt sie nun ein Pflaster. Als sich der General verletzt, ermahnt sie ihn, tapfer zu sein. Aber als ihr das Pflaster abgezogen werden soll, stößt sie laute Angstschreie aus. Der Admiral verspricht ihr eine Tapferkeitsmedaillen und der General steht an der Tür bereit. Doch es ist gar nicht nötig, denn das Badewasser hat das Pflaster schmerzfrei abgeweicht. Nun kann sie dem General beistehen, wenn dessen Pflaster abgezogen wird.

Ich will meine Schaukel
Ein großes Paket wird ins Schloss geliefert und umständlich eine Schaukel für die kleine Prinzessin aufgestellt. Natürlich will sie sie gleich ausprobieren, doch die Eltern fordern Geduld. Da geht die Prinzessin heimlich in den Garten, schaukelt wild und fällt runter. Rasch geht sie ins Haus, zieht das Essen in die Länge und will erst ihr Zimmer aufräumen, obwohl alle Schlossbewohner aufs Schaukeln warten. Sie halten es nicht länger aus; die Königin erlaubt das Schaukeln und alle tun es mit großem Vergnügen unter den argwöhnischen Blicken der Prinzessin.

Ich will ein Höhlenmensch sein
Die kleine Prinzessin beschließt, ab sofort ein Höhlenmensch zu sein, weil sie dann tun und lasen kann, was sie will, sich nicht mehr an königliche Vorschriften halten muss und keine Manieren bei Tisch einzuhalten hat. Sie verkleidet sich als Neandertalerin, durchstreift mit Pfeil und Bogen den Schlosspark, tanzt zu ihrem eigenen Trommelrhythmus und übernachtet im Gartenschuppen. Die ungewohnten Nachtgeräusche werden immer bedrohlicher und die Prinzessin malt sich aus, wie bequem es sich im eigenen Bett schläft. Zum Glück kommt das Kindermädchen, um ihr den Teddy zu bringen.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Es ist ein Elch entsprungen
Es ist ein Elch entsprungen
von: Andreas Steinhöfel
ZIP ebook
6,95 €
Lahme Ente, blindes Huhn
Lahme Ente, blindes Huhn
von: Ulrich Hub
ZIP ebook
6,95 €
Zippel - Ein Schlossgespenst auf Geisterfahrt
Zippel - Ein Schlossgespenst auf Geisterfahrt
von: Alex Rühle, Katharina Thalbach
ZIP ebook
9,95 €